Reisen ist Leben

Utah

26.10.11 Wir sind hier im Südwesten der USA wieder in gigantischen Naturwundern unterwegs, nach dem Capitol Reef NP und Lake Powell sind wir jetzt im Garfield County, fahren auf unbefestigten Wegen quer durch die Wildnis und wenn wir wandern wollen, müssen wir die Warnweste anziehen, denn es ist Jagdsaison und das nehmen sie hier sehr ernst, schliesslich hat ja fast jeder mind. eine Waffe. Wir holen den Bogen wieder zum Lake Powell, zu den Vermilion Cliffs. Bis dort hin fahren wir 80 mi über das Kaiparowits Plateau, entlang der Smoky Mountain Road von Escalante nach Big Water, dafür nehmen wir uns 3 Tage Zeit, denn es ist offroad allererster "Güte". Am ersten Morgen sind wir mal wieder eingeschneit und die zweite Nacht ist es auch im Camper unter Null. Den Spuren nach zu urteilen, haben sich nachts die Rehe der Umgebung an unserem Feuer gewärmt. Feuerholz gibt es genug und der "Waldbrandfuchs" ist zZt. low, sprich wir kokeln jeden Abend und der Duft des Wachholderholzes ist speziell, auch für das Grillzeug und so haben wir uns gleich noch bisschen Holzkohle gemacht für die nächsten Grillerchen. Die Strecke ist teilweise sehr spannend und wir können unser Fahrzeug richtig testen, manchmal geht es über Felsen und dann wieder im trockenen Flussbett entlang, das den Namen "Last Chance Creek" trägt, was immer mal freigeschoben wird, denn der kleinste Regen spült es zu, dann ist das Fahren unmöglich. Wir hatten Glück, teilweise war frisch geschoben. Der anfängliche Zweifel, ob wir wirklich 4x4 kaufen, ist völlig ausgeräumt und wenn du begriffen hast, was das Auto doch alles kann, macht es Mords-Spass offroad zu fahren.


Headquarter Canyon, einem Slot-Canyon im Capitol Reef NP - haben wir ja Glueck, dass uns bisher die Hamburger nicht so schmecken ... :-))
 



...   unterwegs im Grand Staircase Escalante National Monument ...
 



 

 




 
23.10. - wir sind am Lake Powell bei herrlichem Wetter und können sogar bischen baden, stehen mit unserem Auto direkt am Strand und beobachten die dicken Boote, die hier unterwegs sind. Hier waren letzte Woche nochmal Ferien und so gibt es doch einiges zu sehn. Joerg ist ganz fasziniert von den Gespannen, sprich grosse Trucks und riesige Trailer für die Boote.

Sonnenaufgang am Lake Powell



 
Zuvor waren wir im Capitol Reef Nationalpark, haben enge Canyons erwandert und an einsamen Stellen uebernachtet. Der Nationalpark ist gigantisch, er erstreckt sich ueber 160 km entlang der sogenannten Waterpocket Fold. 


Capitol Reef Nationalpark

 
Zur Zeit fahren wir meist auf unbefestigten Strassen, da gibt es in den Schraenken kein Halten mehr !!!
 
 
 
 
 
 

Blos gut, dass wir doch Allrad haben !
 
 
Grand Wash Canyon


 


Grand Wash Canyon



Zwischenstop am Fish Lake auf 2700m , hier ist schon alles winterfest, kein Wunder, morgens hatten wir im Camper - 2 Grad C.



14.10. - wie doch die Zeit vergeht, schon wieder Freitag. Haben die letzten Tage den herrlichen Herbst in der Naehe des Great Salt Lakes genossen. Das Great Salt Lake Desert ist eingerahmt von hohen Bergen, die schon schneebedeckt sind. Es ist ein wahres Schauspiel, wenn noch die Sonne von Westen ins Tal scheint und im Osten der Vollmond ueber die Berge kommt !
Mittlerweile sind wir in Nephi, wiedermal einem Knotenpunkt was die HWY's betrifft. Wir muessen unsere Vorraete auffuellen. Sind in den letzten Wochen auf den Geschmack fuer das leckere Rindfleisch hier gekommen, es ist immer frisch aus der Region und wenn man sieht wie die Agnus hier auf den Weiden gehalten werden, ein Genuss !



 
Denkt ja nicht, wir haetten nichts zu tun !


09.10. - wir sind in Salt Lake City auf den Spuren der Mormonen. Hatten gestern eine Tempelbesichtigung und heute Morgen einen Konzertbesuch im Tabernacle. Wir sind hier mit den Raedern in der Stadt unterwegs, das geht recht gut, es gibt Radwege und es wird sehr viel Ruecksicht genommen.


Blick vom State Capitol in die Rocky's


Blick vom Conference Centre auf Temple Square


 
Utah State Capitol